Hexer

Ein kleiner Überblick, was die Hexer in diesem Universum eigentlich sind:
(Quelle: https://hexer.fandom.com/wiki/Hexer)

Hexer oder Witcher sind sterile Mutanten mit übernatürlichen Fähigkeiten. Sie wurden von Zauberern erschaffen, um als professionelle Monsterjäger die Welt der Menschen von Ungeheuern zu reinigen. Man nimmt an (die Hexer glauben ebenfalls daran), dass sie unfähig seien, Gefühle zu empfinden. Das entspricht jedoch nicht ganz der Wahrheit. Von Geralt, dem Hauptcharakter der Hexer-Serie, heißt es in den Geschichten, dass er der einzige Hexer sei, der Gefühle empfinden kann. Geralt gilt außerdem als der Beste aller Hexer.

"Witcher" ist eine abfällige Bezeichnung, die von dem Wort "Witch" (wiedźma) abgeleitet und von Magiern verwendet wurde, um Männer mit eingeschränkten magischen Fähigkeiten zu beschreiben.

Ausbildung
Die jungen Hexer werden schon im frühen Kindesalter von ihren Eltern getrennt und in spezielle Hexerschulen gebracht. Dort werden sie trainiert und ihr Körper wird in einem Mutationsvorgang, der Kräuterprobe, verändert. Viele Schüler überleben diese Prüfung nicht.

Nach erfolgreicher Prüfung sind die Hexer extrem schnell und wendig, sie können in der Nacht sehen und lange ohne Nahrung überleben. Alle Hexer sind unfähig, Nachwuchs zu zeugen, was aber nicht heißt, dass sie keine sexuellen Kontakte zu Menschen haben.
Alle Hexer sind männlich, da der weibliche Körper die Mutation nicht überleben würde.

Geralt von Riva erwähnt bei einem Gespräch mit Iola, dass das Medaillon das Symbol der "Wolfsschule" ist.

Da der Kopfgeldjäger Bonhart im Besitz von drei Hexer-Medaillons ist - eins mit dem Kopf eines Wolfes, eins mit dem einer Katze und eins mit einem Greif -, kann daraus geschlussfolgert werden, dass es mindestens drei dieser Schulen gibt. Vesemir erwähnte ebenfalls, dass es drei Schulen gibt.

Sapkowski nennt in seinen Büchern keine weiteren Informationen zu diesem Thema. Daher ist nicht gesichert, ob neben Kaer Morhen noch weitere Hexer-Festen oder -Schulen existieren. Wahrscheinlich aber waren die Schulen auf dem ganzen Kontinent verstreut, wie im ersten Band angedeutet wird, als der Hexer Coën aus dem Norden (aus Poviss) kommt und erstmals in Kaer Morhen überwintert.

Ausrüstung
Der Hexer kämpft mit zwei Schwertern: mit dem Silberschwert gegen Ungeheuer und dem Eisenschwert gegen intelligente Gegner wie Menschen und Elfen. Für beides eignet sich laut den Büchern auch ein Schwert aus Meteoriten-Erzen.

Das Hexer-Medaillon in Form eines Wolfes ist das Zeichen der Hexer-Zunft (hier: der Wolfsschule). Es dient aber auch zur Erkennung von Monstern und Magie.

Der Hexer greift auf Tränke zurück, um seine Kampfkraft zu steigern. Für normale Menschen wären diese pures Gift, sie schädigen auch den Körper des Hexers.



Und dazu auch ein paar Videos: